breuer-law.com
Willkommen!

Veranstaltungsvertragsrecht

Wenn eine Musik-, Kultur-, Sport- oder sonstige Freizeitveranstaltung aufgrund der COVID-19-Pandemie nicht stattfinden konnte oder kann, ist der Veranstalter nach Art. 240 § 3 EGBGB berechtigt, dem Inhaber einer vor dem 8.3.2020 erworbenen Eintrittskarte oder sonstigen Teilnahmeberechtigung anstelle einer Erstattung des Eintrittspreises oder sonstigen Entgelts einen Gutschein zu übergeben. Entsprechendes gilt, wenn eine Musik-, Kultur-, Sport- oder sonstige Freizeiteinrichtung aufgrund des Virus zu schließen war oder ist. In bestimmten Fällen kann der Inhaber eines solchen Gutscheins die Auszahlung des Wertes des Gutscheins verlangen, nämlich wenn der Verweis auf den Gutschein für ihn angesichts seiner persönlichen Lebensumstände unzumutbar ist oder er den Gutschein nicht bis zum 31.12.2021 eingelöst hat. Die Verfassungsmäßigkeit Art. 240 § 3 EGBGB ist zur Zeit umstritten.

 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos